Medizinische Grundversorgung

ROKPA unterstützt bestehende Gesundheitszentren und hilft bei der Errichtung neuer Kliniken. Unser Hilfswerk übernimmt Gehälter für Ärzte und medizinisches Fachpersonal, je nach Dringlichkeit ganz oder teilweise. Wir fördern die eigenständige Herstellung tibetischer Heilkräuter vor Ort und kaufen dringend notwendige westliche Medikamente hinzu.

Die Projekte von ROKPA befinden sich überwiegend im ländlichen, dünn besiedelten Raum Ost-Tibets. Viele der Dörfer sind nur über eine Schotterpiste zu erreichen, Strassen gibt es häufig nicht. Der Zugang zur medizinischen Versorgung ist daher durch hohe Kosten und grosse Entfernungen erschwert.

Neben Nahrung gehört die medizinische Versorgung zu den lebensnotwendigen Bedürfnissen der Menschen. Die tibetische Medizin ist die traditionelle Behandlungsmethode: sie ist in der Bevölkerung bekannt, akzeptiert und kostengünstig. Für ein breites Spektrum von Erkrankungen ist sie sinnvoll und gut anwendbar.

Die Patientinnen und Patienten beteiligen sich nach ihren jeweiligen Möglichkeiten an den Behandlungskosten. Sind sie jedoch mittellos, werden sie auch unentgeltlich behandelt. In einzelnen Fällen übernimmt ROKPA die Kosten für dringend notwendige Krankenhausaufenthalte.

Film über von ROKPA unterstützte Klinik im tibetischen Hochland