Wichtiger Hinweis zu Spenden für die Erbebenopfer in Nepal

Ihre Spende kommt rasch und unbürokratisch an!

ROKPA verfügt dank 35-jähriger Präsenz vor Ort über sichere und direkte Kanäle, welche NICHT über den Disaster Relief Fund des Premierministers laufen. 

Die ROKPA Kinder sind am Samstag, 2. Mai wieder ins Kinderhaus gezogen – dies, nachdem sie eine Woche lang draussen übernachten mussten. Sowohl das Kinderhaus wie auch das ROKPA Guest House wurden von Experten begutachtet und als sicher freigegeben. Die Schweizer Botschaft in Kathmandu hatte uns die Gebäude-Spezialisten vermittelt.

Ein mobiles Notfallteam, bestehend aus Freiwilligen und älteren ROKPA Kids, ist dabei, dringend benötigte Güter wie Lebensmittel, sauberes Wasser, Medikamente, Zelte und Blachen an hilfsbedürftige Menschen in den vom Erdbeben am Stärksten betroffenen Gebieten abzugeben und medizinische Erstversorgung anzubieten.