Task-Force Einsätze abgeschlossen

The ROKPA Children living in tents on the empty land.

Metal parts for the new emergency shelters to be built.

Unser Einsatzteam war die letzten 3 Wochen mehrmals unterwegs, um Hilfsgüter in abgelegene Dörfer zu bringen. Rund 150 Menschen sind dabei medizinisch versorgt worden, mehr als 6 Tonnen Esswaren, 70 Zelte und knapp 170 Zeltplanen wurden in knapp 800 Haushalten verteilt. Viele Menschen haben mittlerweile in irgendeiner Form Hilfe erhalten. Da ROKPA nicht auf diese Art Notfalleinsätze spezialisiert ist, wollen wir unsere Aktivitäten nun auf die längerfristige Hilfe im Wiederaufbau ausrichten.

Die nächste grosse Herausforderung wird die Monsunzeit, die von Juni bis August viel Regen bringt. Tausende Nepali sind seit dem Erdbeben obdachlos. ROKPA konzentriert sich deshalb ab sofort auf den Bau einer „Notstadt“ auf dem freien Grundstück beim Kinderhaus. Die Zelte werden durch stabile Wellblechhütten ersetzt, Latrinen gebaut.

Experten haben das ROKPA Kinderhaus nach dem zweiten starken Erdbeben erneut untersucht und freigegeben – dieses Mal allerdings „ohne Verantwortung für allfällige weitere Schäden zu übernehmen“. Deshalb schlafen die Kinder bis auf weiteres draussen und helfen beim Errichten der neuen Unterkünfte. Der Schulbetrieb in Kathmandu ist noch nicht wieder aufgenommen worden.

Jetzt spenden >