Nepal braucht uns!

© Niranjan Shrestha/AP Images

Akute Notsituation in Nepal! Die Anzahl der COVID-Fälle stieg in den letzten Wochen dramatisch an. Fast jede zweite getestete Person ist COVID-positiv. (Die offiziellen Zahlen stimmen nicht!) Die Konsequenzen davon sind überfüllte Spitäler (die Patienten liegen in den Korridoren und bei den Eingängen), fehlender Sauerstoff, viel zu wenige Ärzte und Pflegepersonal – die Situation ist verzweifelt, es fehlt an allem!

Und es fehlt an Geld.

Für diejenigen, welche das Glück haben, im Spital unterzukommen, kostet ein Bett pro Tag: CHF 55 bis 400! Jede Arztvisite, jedes Medikament – alles muss extra bezahlt werden. Die Menschen können sich nicht einmal eine Maske für wenige Rappen leisten. 

Seit mehr als einem Jahr verteilen wir Nahrungsmittel in verschiedenen Teilen Kathmandus. Doch wir müssen mehr machen, um den Menschen zu helfen! Wir planen den Kauf einer mobilen Klinik, die Menschen an ihren Wohnorten versorgt und Hygiene- und Präventionsarbeit leistet. Dafür brauchen wir die Hilfe von unseren Spenderinnen und Spendern! Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie den Kauf einer Ambulanz und dringend benötigtem Material wie Sauerstoff, Fiebermesser, Puls-Oxymeter, Masken, Covidtests, Vitamine, Schmerzmittel etc. Für das alls braucht ROKPA ca. CHF 50'000. 

Wir bitten Sie heute um eine grosszügige Spende damit wir rasch und – wie bei ROKPA immer – unbürokratisch da helfen können, wo Hilfe jetzt so dringend gebraucht wird.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung in dieser Krisensituation!