Tara ROKPA Therapie

Tara ROKPA Therapie ist ein Selbsthilfeprogramm für HIV-positive Menschen und Eltern von Kindern mit Behinderungen. In Workshops und an Treffen lernen die Teilnehmenden, mit ihrer schwierigen Situation besser umzugehen. Sie setzen sich mit ihrer Vergangenheit auseinander und lernen, diese zu akzeptieren und Mitgefühl für sich und andere zu entwickeln. So können sie neues Vertrauen und neue Motivation für ihre Zukunft fassen.

Neben Gesprächen werden Kunsttherapie, Massage und Entspannungsübungen angeboten. Die HIV-positiven Teilnehmenden unterstützt ROKPA auch mit Medikamenten. Das Programm kommt sehr gut an, zurzeit nehmen rund 130 Personen teil. Zudem geben die Teilnehmenden ihr Wissen oft an ihre eigenen Gemeinschaften weiter. So tragen sie dazu bei, dass noch mehr Menschen vom Selbsthilfeprogramm profitieren können.