Spendende im Einsatz für ROKPA

Es gibt keine bessere Art, ROKPA zu unterstützen, als die eigene Lieblingsbeschäftigung mit dem Spendensammeln zu kombinieren.

Sie laufen gerne Marathon - wieso lassen Sie sich nicht mit einem Zustupf für eine gute Sache motivieren? Sie malen gerne - wieso versteigern Sie Ihre Kunstobjekte nicht zugunsten von Menschen in Not?

Oder sammeln Sie Spenden anlässlich von Geburtstagen, Jubiläen oder Hochzeiten. Gerne liefern wir Ihnen auf Anfrage Informations-Material und Einzahlungsscheine für Ihr Fest.

Lassen Sie sich inspirieren von den untenstehenden Beispielen erfolgreicher Sammel-Aktionen unserer grossartigen Spendenden.

Als Unternehmen ROKPA unterstützen

Mit Himalayatrek, seinem Reiseunternehmen, bietet Roger Hess für Kleingruppen massgeschneiderte Touren mit viel Lokalkolorit durch Nepal und weitere Regionen des Himalaya an. Jedes Mal wenn er mit seinen Kundinnen und Kunden im ROKPA Guest House in Kathmandu logiert, spendet er 100 Schweizer Franken pro Reisegast für ROKPA Projekte.

ROKPA mit einem Trekking in Nepal unterstützen >

Kunstaktion mit Krawatte in Zürich

Fundraising-Aktion zugunsten von ROKPA: Die Gestalterin und Sozial­pädagogin Ursina Vogt fand, dass die nackten Frauenskulpturen in Zürich ein würdiges Stück Stoff verdient hätten. Sie bestickte 55 Krawatten und versteigerte sie Anfang 2017 zugunsten der geplanten Erweiterung der ROKPA Frauenwerkstatt in Kathmandu. Am Ende kam der stolze Betrag von 8‘080 Franken zusammen!

Verkauf handgemachter Puppen

Marlis Lüscher gründete eine Gruppe, welche unter ihrer Anleitung Puppen nach der Pädagogik von Rudolf Steiner herstellt - sogenannte Wal-Ro Puppen. Der gesamte Erlös geht an Waisenkinder und Kinder aus ärmsten Familien in den tibetischen Gebiete Chinas.

Mit dem Verkauf der Puppen kommen jährlich mehrere Tausend Schweizer Franken zugunsten von ROKPA zusammen!

ROKPA mit dem Kauf einer Wal-Ro Puppe unterstützen >

Zum Geburtstag Gesundes und Gutes tun

Sich zum Geburtstag Spenden zugunsten von ROKPA schenken lassen: Die ROKPA Spenderin Silvia Schweizer fand das eine gute Idee und setzte sie 2017 erfolgreich um!

«Eine Freundin brachte mich auf die Idee: Zum Geburtstag anstelle von Geschenken eine Spendenaktion zu Gunsten einer wohltätigen Institution zu machen. Begeistert setzte ich dies um: so konnte ich die Freude des Beschenkt-werdens Menschen zukommen lassen, die nicht das gleiche Glück haben wie ich.

An meinem Fest, welches aus einem Tag der offenen Tür am Geburtstag selbst sowie einem winterlichen Wochenende im Schwarzwald im engsten Freundeskreis bestand, kam die Idee sehr gut an. Um den Gästen die Wahl zwischen Bargeld oder Einzahlung zu lassen, stellte ich eine Spendenbox auf, verteilte aber auch ROKPA Broschüren mit Einzahlungsscheinen. Es kam das stattliche Sümmchen von CHF 1'350.-- zusammen, was mich sehr freut!»

Schüler helfen Schülern

Der Weg zur Schule für Kinder in den tibetischen Gebieten Chinas wird dank Schulkindern aus der Schweiz möglich.

Nach einem ROKPA Workshop zum Thema "Helfen" bastelten die Schülerinnen und Schüler der Montessori-Schule in Zürich vor Weihnachten 2016 viele kleine Kunstwerke, die die Kinder am Basar selber verkaufen durften. Mit einem wunderbaren Konzert und Fest im Garten wurden Eltern und Schul-Freunde auf ROKPAs Arbeit aufmerksam gemacht. Der Erlös und viele grosszügige Spenden durfte ROKPA für seine Projekte entgegen nehmen. Vielen Dank an die Kinder und Lehrpersonen für ihr Engagement.

Unterwegs für ROKPA

Eine unglaubliche Expedition dreier junger Männer aus England: Johnny, Bertie und Geordie reisten im Sommer 2013 in einem Kleinwagen 15'000 km von England in die Mongolei. Die Idee dahinter: Spenden für ROKPA zu sammeln.

Ein Husarenritt für einen guten Zweck – so haben sie insgesamt rund 16'000 Franken für ROKPA gesammelt!