• 29.09.2017

    Neues Wasserprojekt in Nepal – Zusammenarbeit mit ehemaligem ROKPA Kind

    Neues Wasserprojekt in Nepal: Damit sollen die Lebensumstände der in einem ländlichen Gebiet 30 Kilometer östlich von Kathmandu lebenden Menschen verbessert werden. Infolge der verheerenden Erdbeben in Nepal sind alle nahegelegenen Wasserquellen ausgetrocknet. Die im Gebiet lebenden Frauen benötigen daher über eine Stunde Fussmarsch, um die nächste Wasserquelle zu erreichen. Vor Ort herrscht deshalb akuter Mangel an Zugang zu sauberem Trinkwasser.

    Das Projekt wurde von Ram Hari ins Leben gerufen, einst eines der ersten von ROKPA unterstützten Kinder in Nepal. Heute betreibt der 37-jährige sein eigenes Kinderhaus. ROKPA unterstützt das Projekt finanziell und mit Know-How.

    Vom Bau der neuen Wasserleitung werden in 6 Dorfgemeinschaften insgesamt 100 Leute sowie eine Primarschule (Kindergarten bis 7. Klasse) mit rund 175 Schülern profitieren.

    Auswirkungen des Projekts:

    • Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser verbessert die Gesundheit der im Gebiet lebenden Menschen sowie der Schüler in der Primarschule.
    • Statt 1 bis 2 Stunden benötigen die Frauen nur noch 5 Minuten zum Wasser holen - dadurch verringert sich ihre Arbeitsbelastung und sie haben mehr Zeit um beispielsweise ein Einkommen zu erzielen.
    • Die bessere Wasserversorgung ermöglicht den Menschen den Anbau von Gemüse für den Eigenbedarf.

    Darüber hinaus trägt die Umsetzung dieses Projekts auch zur Erreichung der Milleniumsziele bezüglich sauberen Trinkwassers bei.